Herzlich Willkommen im

THERAPIEINSTITUT
WITTGRUBER

Spezialist für Sport und
Physiotherapie

„Tu deinem Körper etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.“

Teresa von Ávila

Sie möchten Ihre körperliche Gesundheit, Fitness, Beweglichkeit und Lebensfreude wiedererlangen? Wir begleiten Sie individuell und mit modernsten Behandlungsmethoden auf dem Weg zurück in Ihr aktives Leben.

Ihr Wohlbefinden liegt uns am Herzen.

Sport- und Physiotherapie

Die Physiotherapie vereint Prävention und Behandlung – immer mit Blick auf den Einzelnen. Wir gestalten Rehabilitationspläne für Jung und Alt damit Sie rasch zu alter Stärke zurückfinden. Sport liegt uns natürlich am Herzen. Durch die spezielle Zielgruppe arbeiten Sportphysiotherapeuten sowohl mit Hobby- als auch Spitzensportlern zusammen.

Körperliche Fitness ist wichtig für unser Wohlbefinden! Wir helfen Ihnen dabei!

Mit diesen Therapie-Angeboten unterstützen wir ihre Gesundheit


Wir wenden in der Einzelheilgymnastik verschiedene physiotherapeutische Techniken an, um gezielt Gelenke, die Wirbelsäule, die Muskulatur und die Faszien zu behandeln. Bandscheibenvorfälle, blockierte Wirbelgelenke, muskuläre Dysbalance, Fehlhaltungen, Verletzungen, Unfälle oder Operationen können Ursachen für Schmerzen und eine gravierende Einschränkung im Alltag sein.

Die Einzelbehandlung ist darauf ausgerichtet, durch sinnvolle individuelle Steigerung und Dosierung der Übungen, Ihr ursprüngliches körperliches Bewegungsausmaß wiederherzustellen. Je nach Ihrer individuellen Situation ist das Ziel der Einzelheilgymnastik, die Verbesserung Ihrer Gelenkbeweglichkeit und Koordination, Ihres Gleichgewichtes, Ihres Gangbildes und Ihrer Gangsicherheit.

Wir erarbeiten gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Übungsprogramm, welches auf Ihre Beschwerden zugeschnitten ist.

Mithilfe von verschiedensten Trainingsgeräten in unserem Turnsaal helfen wir Ihnen Ihre Muskulatur (Rücken, Bauch, Arme, Beine, Gesäß) nachhaltig zu stärken und zu dehnen. Die aktive Bewegungstherapie verbessert die wirbelsäulengerechte Haltung, die für Alltagsbelastungen notwendig ist und Rückenschmerzen verhindert.

Jede Einheit bringt Sie einem schmerzfreien Alltag näher!


Was ist essenziell?

Verletzungen können nur erfolgreich behandelt werden, wenn man die Ursache des Problems kennt. Wenn wir die Lokalisation, Art und Natur der Symptome wissen, können wir Ihnen nachhaltig helfen. Bei Sportverletzungen handelt es sich häufig um Muskelfaserrisse, Muskelzerrungen, Band- und Sehnenverletzungen. Wir erheben als Erstes Ihre Haltung, Gangart und Biomechanik, um uns ein vollständiges Bild Ihres Istzustandes zu machen. Es ist möglich, dass nach ärztlicher Anweisung weitere Untersuchungsverfahren erforderlich sind. Wichtig ist, dass alle Faktoren, die zu Ihrer Symptomatik beitragen, gründlich ausgewertet werden, damit ein effektiver Behandlungsplan erstellt werden kann.

Worauf zielen die Behandlung und die Rehabilitation ab?

Grundsätzlich geht es darum, dass das verletzte Gewebe geschützt wird, um dessen Heilung zu ermöglichen und die frühe Entzündungsphase unter Kontrolle zu halten. In Folge arbeiten wir an der Wiederherstellung von Flexibilität, Kraft, Propriozeption und am Muskelgleichgewicht.

Wenn keine korrekte Rehabilitation erfolgt und der Athlet zu früh, mit verbleibender Instabilität, propriozeptiver Störung sowie Muskelschwäche und Muskelungleichgewichten am Training oder an Wettkämpfen teilnimmt, kann es zu schweren Folgeschäden kommen. Wir entwerfen und implementieren für jeden Athleten Programme, die individuell auf ihn abgestimmt sind einschließlich Übungsprogramm für zu Hause. Der Athlet muss sorgfältig von einer Phase zur nächsten geführt werden. Der Therapiefortschritt basiert maßgebend auf Funktion, nicht auf Zeit. Sportspezifische Funktionstests sind wesentliche Bestandteile der Rehabilitation. Das Ziel ist letztendlich die vollständige Wiederaufnahme der sportlichen Tätigkeit.

Wir arbeiten eng mit Bandagisten und Ärzten aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen, um die bestmögliche Betreuung unserer Patienten zu gewährleisten.


Was versteht man darunter?

Die physiotherapeutische Behandlung orientiert sich am physiotherapeutischen Prozess, der mehrere wesentliche Arbeitsschritte beinhaltet. Auf Grundlage der Befunderhebung und Erstellung der physiotherapeutischen Diagnose vereinbart der Physiotherapeut mit Ihnen gemeinsam das individuelle Therapieziel und erstellt einen Behandlungsplan, der die entsprechenden Maßnahmen enthält. Nach jeder Behandlung werden die Ergebnisse geprüft und der Behandlungsplan bei Bedarf angepasst.


Was versteht man darunter?

Wir starten, wenn möglich, bereits vor der Operation. Damit sollen Patienten auf bevorstehende Eingriffe vorbereitet werden.

Nach einem operativen Eingriff ist der Körper geschwächt, das lange Liegen entkräftet die Muskeln und baut sie ab. Außerdem geht es darum, etwaige Entzündungen einzudämmen, Schmerzen und Schwellungen in den Griff zu bekommen (Lymphdrainage). Die Behandlung nach einer Operation ist abhängig von den einzelnen Wundheilungsphasen, die die betroffene Region nach dem chirurgischen Eingriff durchläuft und erfolgt immer in Abstimmung mit Ihrem Operateur.

Daraufhin folgen – Ihrem Befinden und Ihren Möglichkeiten angepasst – Übungen zur Verbesserung von Koordination, Kraft und Ausdauer.

Durch ein gezieltes und überwachtes Training nach der Operation, unterstützen wir Sie dabei möglichst rasch wieder in Ihr normales Leben einsteigen zu können.

Ist der Rehabilitationsprozess abgeschlossen, bieten wir Ihnen zusätzlich ein sportartspezifisches Training (Personaltraining), das Ihnen die Sicherheit geben soll, wieder in den sportlichen Alltag zurückzufinden.


Im Unterschied zu normalen Tapeverbänden, die zur passiven Stabilisierung von Gelenken angelegt werden, ist Kinesio-Tape elastisch. Kinesio-Taping wirkt aktiv durch Stimulation der Proprio- und Mechano-Rezeptoren über die Haut und hat sich als sehr wirksame Unterstützung bei der Besserung bzw. Heilung von Beschwerden erwiesen.

Schmerzlindernde Muskel-Tapes, stabilisierende Ligament-Tapes (für Bänder), Faszien-Tapes oder Korrektur-Tapes und schwellungsverringernde Lymph-Tapes unterstützen und begleiten die Therapie. Bei hohen Belastungen stabilisieren sie den Körper an Schwachstellen, reduzieren Schmerzen und verbessern die Wahrnehmung.

Viele Sportler, die hohen Belastungen ausgesetzt sind, setzen Tapes ein und schätzen ihre lang anhaltende unterstützende und Schmerz lindernde Wirkung.

Die Tapes können mehrere Tage am Körper getragen werden und man kann damit sogar unter die Dusche.


Die Massage zählt zu einer der ältesten Behandlungstechniken. Die „Kunst der Berührung“, wie sie auch genannt wird, gehört zu den Behandlungsformen, mit denen dem Menschen Kraft und Vitalität zurückgegeben werden soll. Durch eine klassische Massage wird Ihre Durchblutung gefördert, der Stoffwechsel angeregt und Schmerzen gelindert. Es kommt zu einer Spannungsregulation der Muskulatur und Verklebungen im Gewebe lösen sich, was wiederum eine positive Auswirkung auf den gesamten Körper hat.

Bei chronischen Rücken- oder Nackenschmerzen ist eine gute Massage meist sinnvoller als jede Tablette. Im Nackenbereich beispielsweise kann sie langfristig auch gegen Kopfschmerzen helfen.


Was versteht man darunter?

Bei der manuellen Lymphdrainage, MLD, handelt es sich um eine sanfte pumpende Massagetechnik, welche die Körperpartien mit leichten kreisförmigen Pump-, Dreh- und Schöpfgriffen bearbeitet. Oberste Priorität hat hier der richtige Druck. Dieser sollte sanft dosiert sein, damit die empfindlichen Lymphgefäße nicht beschädigt werden.

Die manuelle Lymphdrainage (MLD) regt den Transport der Lymphflüssigkeit in den Lymphgefäßen an, fördert somit die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten und reduziert Schwellungen. Neben der Entstauung des Gewebes bringt die MLD aber noch weitere wünschenswerte Effekte mit sich. Sie lindert Schmerzen, wirkt beruhigend auf das vegetative Nervensystem und kann sich selbst auf Ihr Immunsystem positiv auswirken.

Vor allem bei Schwelllungen nach Operationen ist die MLD unverzichtbar!

Wie läuft sie ab?

Eine Lymphdrainage beginnt immer an Hals und Schlüsselbein – egal, wo sich das eigentliche Ödem im Körper befindet – weil dort im Bereich des sogenannten Venenwinkels -die Lymphflüssigkeit wieder in das Blutgefäßsystem zurückfließt. Anschließend arbeitet sich unser Therapeut Schritt für Schritt über den Rumpf zum Ödem vor. Am Ödem angekommen, konzentriert er sich ganz auf die geschwollene Partie. Gegen Ende der Behandlung lässt er langsam von der lokalen Behandlungsregion ab und verlagert die Massage wieder schrittweise bis zur Halspartie.

Damit die Lymphe gut von unten nach oben fließen kann müssen alle Zwischenstationen - Lymphknotenstationen in den Leisten und Achselhöhlen- mitbehandelt werden.


Die Bindegewebsmassage, oder auch subkutane Reflextherapie (SRT), ist eine manuelle Reiztherapie, die man am Rücken anwendet und bei der vor allem das Bindegewebe behandelt wird.

Anders als bei klassischen Massagetechniken, löst die Bindegewebsmassage nicht nur Verspannungen, sondern wirkt auch auf Ihre inneren Organe. Die Haut wird in verschiedene Zonen unterteilt, die jeweils über Nerven mit einem bestimmten Organ verbunden sind. Durch das behandeln dieser Hautsegmente können wir auch die entsprechenden Organe positiv beeinflussen und Ihr ganzer Körper fühlt sich besser.

Dabei kommt eine Strich- und Zugtechnik zum Einsatz, die vor allem mit Mittel- und Ringfinger ausgeführt wird. Eine Behandlung dauert zwischen zehn und dreißig Minuten und wird idealerweise mit einer Ruhepause von ungefähr einer halben Stunde abgeschlossen. Der Therapeut geht bei der Reflexzonenmassage am Rücken von unten nach oben vor und bearbeitet die Haut und Unterhaut sowie das Faszien-Gewebe.


Die Sportmassage ist eine Art der Massage, die im Bereich des Sports einerseits zur Leistungssteigerung durch die verbesserte Regeneration nach Belastungen, andererseits zur Vermeidung von Verletzungen angewendet wird.

Die Sportmassage bewirkt im Allgemeinen eine Lockerung des Muskel- und Bindegewebes, eine Verbesserung der Zirkulation von Blut und Lymphe, eine tiefe Muskelentspannung, eine Verbesserung der Beweglichkeit und Narben nach Verletzungen oder Operationen. Außerdem lindert sie Schmerzen.

Wie läuft sie ab?

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Arten von Sportmassagen an, wie zum Beispiel Trainingsmassagen, Wettkampfvorbereitungsmassagen, Wettkampfnachbereitungsmassagen und Regenerationsmassagen.

Die Sportmassage bedarf einer speziellen Ausbildung, essentiell ist die richtige Dosierung des Massagedruckes und die Wahl der Grifftechnik. Falsch angewendet bringt sie mehr Schaden als Nutzen.


Moor sorgt für eine gleichmäßige und schonende Wärmeübertragung auf den Körper. Die Wärme des Heilmoors dringt tief ins Gewebe ein und erzeugt eine kontinuierliche Überwärmung der zu behandelnden Körperbereiche.

Die Wirkungen der hochaktiven Pflanzenstoffe sind vielfältig, von Schmerzlinderung über Muskelentspannung, Durchblutungsförderung bis hin zur vegetativen Beruhigung.


Was versteht man darunter?

Propriozeption bezeichnet die Wahrnehmung von Körperlage und Körperbewegung im Raum. Sie ermöglicht dem Gehirn, zu erkennen, wo jeder Teil des Körpers sich gerade befindet und wie er sich bewegt. Dabei handelt es sich um eine Eigenempfindung. Entscheidend dafür sind eine Reihe von Körperrezeptoren. Diese nehmen Änderungen wahr und leiten wichtige Informationen über Ihre Körperhaltung, Muskelspannung und Gelenkstellung an Ihr Gehirn weiter. Dieses verarbeitet die Informationen und gibt entsprechende „Befehle“ an die Muskulatur.

Was bringt die Behandlung?

Propriozeptives Training hilft Ihnen dabei, Verletzungen vorzubeugen, indem es Ihre Wahrnehmung und Reaktionsfähigkeit schult. Auch nach Verletzungen kommen Sie damit schneller wieder in Form. Je kürzer Ihre Reaktionsfähigkeit ist, desto größer ist Ihr Schutz vor Verletzung. Neben den dafür zuständigen Rezeptoren des Körpers wird dabei auch das feine Zusammenspiel verschiedener Muskeln trainiert. Damit wirkt propriozeptives Training stabilisierend auf Gelenke und ist hervorragend bei vielen Knie-, Hüft- und Rückenbeschwerden einzusetzen.

Mit zunehmendem Alter wird das Gleichgewicht immer essentieller für Ihre Gangsicherheit und zur Sturzvermeidung!

Wie läuft sie ab?

Propriozeptives Training findet auf instabilen Untergründen statt. Das können Schaumstoffmatten, Wackelbretter, Weichbodenmatten, Trampoline usw. sein. Propriozeption heißt so viel wie „Vorausahnung", der Körper muss also beispielsweise bei Übungen auf dem Wackelbrett Ausgleichsbewegungen einleiten, um das Gleichgewicht aufrecht zu halten.


In unserem Turnsaal steht Ihnen ein umfassendes Spektrum an verschiedenen Geräten zum Muskelaufbau- und Konditions-und Gleichgewichtstraining zur Verfügung.

Was versteht man darunter?

Unsere Therapeuten unterstützen Sie bei einem One-to-One Training. Sie erhalten ein individuelles, auf Sie abgestimmtes Training mit einem Bewegungs- und Gesundheitsexperten, der Sie motiviert Ihre Gesundheitsziele erfolgreich umzusetzen.

Mit einer zielgerichteten Übungsauswahl und professionellen Methodenkompetenz steigert das Programm Ihre Lebensqualität und Ihre sportliche Leistungsfähigkeit.

Sie stehen im Mittelpunkt und können sowohl Zeitpunkt als auch den Ort des Trainings flexibel planen. Die mehrdimensionale Hilfestellung reicht von einem gecoachten Trainingsprozess über motivierenden Zuspruch bis hin zur Korrektur bei der Ausführung von Bewegungsabläufen. Der PT ist immer an Ihrer Seite und hilft Ihnen, die Ziele, die Sie sich gesetzt haben, auch wirklich zu erreichen.


Was versteht man darunter?

Bei der Ultraschalltherapie behandeln wir Ihre schmerzhaften Körperstellen lokal mit einem Schallkopf. Dabei kommt es zu einer mechanischen und thermischen Wirkung. Sie empfinden die thermische Wirkung als ein leichtes angenehmes Wärmegefühl, welches zur Entspannung und Schmerzlinderung des verspannten Muskelgewebes führt.

Das Scanlab-Gerät erzeugt ein hochfrequentes Wechselstromfeld von 1,0 MHz und folglich eine lokale, tiefe Wärme, die Schmerzen lindert. Außerdem wird die Elastizität Ihres Gewebes gestärkt und verbessert.

Die Tiefenwärmebehandlungen führen zur Entspannung und Schmerzlinderung Ihres verspannten Muskelgewebes. Scanlab-Behandlungen sind seit über einem Jahrzehnt der bevorzugte Begleiter im internationalen Hochleistungssport.

Die Elektrotherapie verwendet verschiedene Stromarten mit unterschiedlicher Stärke und Wirkung. Die Indikationen sind vielfältig und reichen von Muskelstimulation bis zur Schmerzbehandlung.


Galileo aktiviert die Muskulatur. Gerade im medizinischen Bereich erzielt das GALILEO® Vibrationstraining dank seiner weltweit patentierten Seitenalternierung optimale Erfolge am Patienten ohne die Gelenke und Wirbelsäule negativ zu beeinflussen.

Zahlreiche Studien belegen die Wirksamkeit des GALILEO® Trainings bei den verschiedensten gesundheitlichen Problemen und Erkrankungen (z.B.: Multiple Sklerose, Parkinson und Schlaganfall). Mit GALILEO® werden Muskelkraft und Muskelleistung sowie Balancefähigkeiten trainiert.


Was versteht man darunter?

Faszien sind ein Teil des Bindegewebes und durchziehen unseren ganzen Körper. Sie dienen der Aufrechterhaltung der Körperspannung, liegen im Unterhautbindegewebe und im Bereich der Muskeln. Aber auch in der Tiefe befinden sich Faszien, die unsere Organe umgeben und als Aufhängung und Einbettung dienen.

Durch psychischen Stress, Operationen, Schonhaltungen, sowie Bewegungsmangel verhärten sich Faszien. Sie werden umgebaut. Die gut dehnbaren Elastin-Anteile nehmen ab und werden innerhalb der Faszie durch das zähe, kaum dehnbare Kollagen ersetzt. Der Grundtonus erhöht sich um ein Vielfaches und sie werden dadurch starr und unbeweglich. Aufgrund dessen verlieren sie ihre Gleitfähigkeit und grenzen Ihren Bewegungsspielraum oft schmerzhaft ein.

Was bringt die Behandlung?

Ihre Faszien werden durch unterschiedlichste manuelle Techniken angeregt, sodass sie ihre Aktivität steigern und mehr Hyaluronsäure produzieren. Dadurch wird das Gewebe geschmeidiger und durchlässiger, womit Bewegungen einfacher und schmerzfrei werden. Ebenso werden die Faszien gestärkt, wodurch eine besonders nachhaltige Therapiewirkung erzielt werden kann.

Wie läuft sie ab?

Die Faszien-Behandlung ist eine manuelle Therapie. Ziel des FDM Modells (Fasziendistorsionsmodell) ist es, die Faszien manuell anzuregen, damit sie sich neu organisieren. Je nach Schmerzen üben wir auf sogenannte Trigger-Punkte mit speziellen Handgriffen Druck aus, um das Gewebe zu stimulieren. Dieser Druck kann im ersten Moment mitunter unangenehm und sogar schmerzhaft sein, doch meistens lösen wir dadurch eine Blockade und Sie fühlen sich bereits nach der ersten Therapiesitzung wesentlich besser.

Über uns

In unserem Institut gewährleisten Ihnen Fachkräfte aus Medizin, Sportwissenschaft, Physiotherapie und Massage eine physikalische Therapie nach modernsten Erkenntnissen. Unser Ziel ist, unsere Patienten auf dem Weg zur Genesung individuell zu begleiten und sie ihren Anforderungen entsprechend zu betreuen.

Die Vorstände der Einrichtung: Gottfried Wittgruber (Sporttherapeut und CEO)
und Dr. med. univ. Gabriela Wittgruber (Plastische Chirurgin und ärztliche Leiterin)

***

Gottfried Wittgruber: „Ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht. Als vielfacher steirischer Meister, mehrfacher österreichischer Staatsmeister und Europameisterschaftsteilnehmer im Hoch-und Weitsprung sowie Spieler im Eishockey Junioren Nationalteam hatte ich mit zahlreichen Verletzungen und Operationen meines Bewegungsapparats zu kämpfen. Ich habe den Körper in allen Phasen des Trainings, der Verletzungen und der Regeneration spüren – und kennen gelernt wie wahrscheinlich kein zweiter.

In meiner aktiven Zeit als Spitzensportler unterstützte und betreute mich der Bayern München Teamarzt Dr. Müller Wolfahrt mit seinem Team. Seinen kompetenten medizinischen Support weiß ich bis heute sehr zu schätzen. Gerne gebe ich mein therapeutisches Wissen und meine langjährige praktische Erfahrung an unsere Patienten weiter.“

***

Dr. med. univ. Gabriela Wittgruber: „Nach 18 Jahren Tätigkeit als Allgemeinmedizinerin und Fachärztin für plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie an der Univ. Klinik Graz verschrieb ich mich der Rehabilitationsmedizin. Im Jahre 2011 wechselte ich an die AUVA Rehabilitationsklinik Tobelbad und bin dort als leitende Oberärztin der Abteilung für Querschnittversehrte tätig.

Zusätzliche Ausbildungen in den Bereichen Notfallmedizin, manuelle Medizin, Kurortemedizin und physikalische Therapie, Elektrotherapie, Lymphdrainage sowie Lasermedizin und Stoßwellentherapie erweitern mein medizinisches Wissen, das ich gerne mit unserem Team teile und an unsere Patienten weitergebe.“

Unsere Spezialisten für Mobilisation und Bewegung

Erwin Linder

Medizinischer Masseur

Tamara Wallner

Diplomierte Physiotherapeutin, Zertifikate in Sportphysiotherapie (SPT) und manueller Therapie (COMT)

Alexander Knoll, BSc

Physiotherapeut,   Zertifikate in Sportphysiotherapie (SPT) und manueller Therapie (COMT), Osteopath i. A.

Nadine Talker, BSc

Physiotherapeutin, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester.

Lisa Sinn, BSc

Zertifikate in Sportphysiotherapie (SPT)
Yogatrainerin

Beate Tropper

Administration

Die Praxis für Gesundheit und Wohlfühlen

Im Herzen der schönsten Gegend von Graz – ganz in der Nähe des idyllischen Hilmteichs – liegt das Therapie-Institut Wittgruber. Sie erreichen uns bequem mit der Straßenbahnlinie 1. (Haltestelle: Lenaugasse) Für die Anreise mit dem Auto stehen Ihnen auf dem Gelände und in der umliegenden grünen Zone Parkplätze zur Verfügung.

Wie kann mir Physiotherapie helfen?

Hobby- und Profisportler


Die häufigsten Gründe, die für Sportler eine physiotherapeutische Behandlung erforderlich machen, sind Verletzungen oder Überlastung. Beschwerden wie Tennisarm, Sehnenansatzentzündungen, Muskelfaserrisse und vieles mehr können mit abgestimmten Übungen behandelt werden.

Wir unterstützen Sie auch beim Aufbautraining, wenn mit gezielten Übungen und Geräten spezielle Muskelpartien trainiert werden sollen.

Je nachdem, ob Kraft, Ausdauer oder Bewegungsmuster für die sportliche Disziplin erforderlich sind – wir unterstützen Sie individuell.

Kinder und Jugendliche


Physiotherapie umspannt gerade in dieser Zielgruppe einen weiten Bogen. Haltungsschäden, Muskelverspannungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Entwicklungsverzögerungen, Koordinationsstörungen, Asymmetrien und Muskelerkrankungen können behandelt werden.

Oft sind es Bewegungsmangel oder die schwere Schultasche, die schmerzhafte Nacken-oder Rückenprobleme verursachen.

Physiotherapeutische Übungen führen zu einer bewussteren Körperwahrnehmung, verbesserten Körperhaltung und damit auch zu mehr Selbstbewusstsein.

Das frühzeitige Erkennen und behandeln von Verkrümmungen der Wirbelsäule (Skoliose) im Wachstum kann Spätfolgen verhindern!

Operationen und Schmerzen am Bewegungsapparat


Wer kennt es nicht? Schmerzen im Nacken, im Rücken und anderen Gelenken. Probleme mit der Muskulatur oder den Sehnen und Bändern. Müssen oder mussten Sie womöglich operiert werden?

Sie wissen nicht wie man mit Krücken richtig geht oder ob Sie Ihr operiertes Bein belasten dürfen?

Viele Fragen stellen sich im Rahmen von Verletzungen, Operationen oder chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Wir haben die Antworten für Sie und freuen uns darauf Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen zu dürfen.

Prävention


Um körperlichen Problemen vorzubeugen, eignet sich die Physiotherapie auch für Menschen ohne akute Beschwerden. Wenn man früh genug lernt – nämlich bevor die Schmerzen da sind – wie man richtig sitzt, geht, hebt und sich bewegt, dann kann man viele Fehlhaltungen, Abnützungserscheinungen und andere gängige Krankheitsbilder hintanhalten.

Gerade im Zeitalter des Bewegungsmangels ist diese Art von Prävention für Ihre Gesundheit von hohem Wert.

Senioren


Bei älteren Menschen zielt die Physiotherapie darauf ab, ihre Mobilität und Selbstständigkeit möglichst lange zu erhalten. Physiotherapeuten sind ideale Begleiter, um die Gelenkbeweglichkeit, die Koordination, das Gleichgewicht und die Gangsicherheit von älteren Patienten zu überprüfen und zu verbessern, immer mit besonderer Rücksichtnahme auf vorhandene Mehrfacherkrankungen.

Speziell für unsere Senioren bieten wir ein altersgerechtes Einzeltraining (Personaltraining) an.

Checkliste für den ersten Termin


  • Ärztliche Überweisung/Zuweisung
  • Aktuelle Röntgen-/MRT-/CT Bilder, die im Zuge Ihrer Verletzung oder aufgrund Ihrer Beschwerden angefertigt wurden.
  • Sämtliche aktuellen Arztbriefe, OP Berichte, die Sie nach der Operation oder nach einer ärztlichen Untersuchung erhalten haben.
  • Wir sind ein Wahlinstitut für alle Kassen. Ein Teil der Honorarnote kann von der Krankenkasse rückerstattet werden. Wir beantragen das gerne für Sie.